Evidenz-basierte Therapien

Wissenschaftliche Studien haben eine wichtige Funktion im Gesundheitswesen: Sie sollen Aufschluss geben über Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit von Therapieverfahren. Wie finden die neuen Therapien aber den Weg in die Praxis? Wie können Therapeuten die neuen Technologien in ihren Alltag integrieren? Für das bestmögliche Resultat scheint ein wechselwirkender Prozess zwischen Wissenschaft und Praxis erforderlich.

Im Sinne der Evidenz-basierten Therapie fördert Dividat die regelmässige kritische Überprüfung unserer Programme durch unabhängige Forschung. Gerne möchten wir Sie mit diesem Newsletter auf dem Laufenden halten.

Making more of IT (McCaskey et al. 2018)

Neue Wege sind erforderlich, um Bewegung für ältere Menschen zugänglich und akzeptabler zu machen. Ziel: Dem altersbedingten körperlichen und kognitiven Abbau entgegenzuwirken. In diesem Diskussionspapier zeigen Forscher der Reha Rheinfelden, der ETH Zürich, der ZHdK und des Karolinska Instituts in Schweden, wie neue Technologie-basierte Trainingsprogramme die motorisch-kognitive Kontrolle erhöhen und wie daraus abgeleitete "HIIT"-Protokolle die Rehabilitation vulnerabler Personen effektiver und angenehmer gestalten.

Making more of IT: Enabling Intensive Motor Cognitive Rehabilitation Exercises in Geriatrics Using Information Technology Solutions

Forschungsprojekte in der Neurorehabilitation

ETH Masterstudentin Simone Huber hat ihre Masterarbeit mit dem Titel “Interactive cognitive-motor training in Neurorehabilitation: 'A single-center feasibility study consisting of case reports in people with neurological diseases" erfolgreich abgeschlossen und gezeigt, wie kognitiv-motorisches Training neurologischen Patienten hilft. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Klinik Lengg durchgeführt. Für weitere Informationen zur Studie von Simone Huber, kontaktieren Sie uns per Email

info@dividat.com

Anerkennung durch die CSS Versicherung

Die fundierte wissenschaftliche Grundlage und die wachsende Gruppe der Senso-Anwender haben erste Erfolge für die Praxis ermöglicht: Die CSS Versicherung hat das kognitiv-motorische Trainingsangebot für die Sturzprävention ins Gesundheitskonto aufgenommen. Trainierende auf dem Dividat Senso werden also vom Krankenversicherer für das Engagement im Dienste der persönlichen Gesundheit belohnt.

Flyer CSS Anerkennung

Vorheriger Bericht Nächster Bericht